Daub Logo
Produkte Downloads Kaufen Company Community mein Daubnet
Anmelden

Community

Diskussionen, Fragen und Zusammenarbeit - hier ist der richtige Platz für den Austausch mit den Entwicklern und mit anderen Usern. Machen Sie mit!
Kostenloses Daubnet-Konto erstellen

Ages! Forum Ahnenforschung allgemein Ortsnamen Welche Sprache  


 

Ortsnamen Welche Sprache

 
 
 
Beitrag8. Feb 2010, 11:03
Gibt es einen Standard, wie Ortsnamen eingegeben werden?
Ein Problem ist die Sprache. In Gebieten wo viel deutsch gespochen wurde, wie z.B. Baltikum, hatten auch die Orte deutsche Namen, die auch in den jeweiligen Dokumenten auftauchen. Jetzt sind die Orte nur noch in der jeweiligen Landessprache auffindbar. Viele Orte haben auch ihren Namen geändert, auch in Deutschland durch die vielen Gemeindereformen. Was trägt man dann üblicherweise ein?
 
 
 

Re: Ortsnamen Welche Sprache

Beitrag8. Feb 2010, 20:08
Alexander hat geschrieben:Gibt es einen Standard, wie Ortsnamen eingegeben werden?

Einen echten Standard hierzu gibt es nicht. Und zwar weder in Bezug auf den zeitlichen Aspekt, noch auf den sprachlichen. So gibt es einige Forscher, die Ortsnamen immer so einpflegen, wie er zum Zeitpunkt der Erstellung gültig war. Andere Forscher nehmen immer den aktuellen Namen.

Beispiel zur zeitlichen Zuordnung:
Der Ort Bahrenfeld war früher ein eigenständiger Ort, wurde dann Teil von Altona, und schließlich zusammen mit dem Rest von Altona ein Teil von Hamburg. Es bleibt dem Forscher überlassen, ob er die jeweils zeitlich korrekten Bezeichnungen "Bahrenfeld", "Altona-Bahrenfeld", "Hamburg-Bahrenfeld" nutzt, oder dies über die Zeit hinweg standardisiert, und (da es sich ja immer um den gleichen Ort handelt) nunmehr "Hamburg-Bahrenfeld" auch bei den Personen angibt, die vor der Eingliederung des Ortes dort lebten.

Beispiel zur sprachlichen Zuordnung:
Der Ort Memel heißt heute Kleipeda, und ist Teil Litauens. Gibt man nun den historisch falschen Ortsnamen "Kleipeda" auch bei Personen ein, die vor dem zweiten Weltkrieg dort lebten, oder lebt man mit zwei unterschiedlichen Ortsbezeichnungen in der Datei?

Meine persönliche Präferenz ist es, den historisch jeweils korrekten Namen einzugeben, und dann in den Ortsdetails auf die Wandlung des Ortsnamens hinzuweisen. Hauptgrund hierfür ist es, dass es wesentlich einfacher ist, später alle "Memel" in "Kleipeda" umzubenennen (in Ages! geht diese Massenänderung mit zwei Mausklicks), als herauszufinden, welche der Nennungen von "Kleipeda" denn jetzt welchem historischen Zeitraum zuzuordnen wäre. Was die Sprache betrifft würde ich diejenige Sprache wählen, in der eine zeitgenössische Aufzeichung stattgefunden hätte oder hat.
Site Admin
jcd