Daub Logo
Produkte Downloads Kaufen Company Community mein Daubnet
Anmelden

Community

Diskussionen, Fragen und Zusammenarbeit - hier ist der richtige Platz für den Austausch mit den Entwicklern und mit anderen Usern. Machen Sie mit!
Kostenloses Daubnet-Konto erstellen

Ages! Forum Ahnenforschung allgemein Der richtige Name für Quellen und Medien  


 

Der richtige Name für Quellen und Medien

 
 
 
Beitrag25. Nov 2009, 20:30
Hallo,
ich möchte hier eine Diskussion starten wie man am besten Quellen und Medien benennt bzw. diese organisiert.
Das man hier mit unterschiedlichen Ordnern arbeiten kann wurde ja schon in viewtopic.php?f=9&t=298 diskutiert.

In der Vergangenheit habe ich mir selbst vile Gedanken gemacht wie ich die vielen Dokumente sinnvoll benennen und ablegen kann, bin aber noch nicht zu einer entgültigen Lösung gekommen. Evt. hat ja jemand aus dem Forum hier die passende Idee.
An dieser Stelle erstmal meine Überlegungen zu diesem Thema:

Anforderungen
==============
- Das System muss die Ablage von vielen Dokumenten unterstützen. Was bei 100 oder 200 Personen/Dokumenten noch übersichtlich ist oder funktioniert kann bei 1000 und mehr Dokumenten problematisch sein.
- Der Name sollte sprechend sein, so dass man auch ohne Ages das Dokument (z.B. eine Heiratsurkunde) findet ohne viele Dokumente öffnen zu müssen. Das bedeutet der Typ des Dokumentes sollte im Namen enthalten sein.
- Dokument zu einer Person (z.B. Geburtsurkunde, Foto, Reisepass) sollten dieser eindeutig zugeordnet werden können. Da der Name oft nicht ausreicht wird allgemein das Geburtsdatum hinzugenommen, hier stoße ich auf das Problem dass bei vielen Personen kein Geb Datum existiert, auch möchte ich nicht alle Dokumente umbenennen wenn ich das Geb. Datum zu einer Person ermittelt habe. Dies ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass Geb. oder Sterbe Datum nicht im Namen enthalten sein sollte. Auch gibt es die Fälle in denen nicht der volle Name bekannt ist (z.B. bei Fotos) oder mehrere Vornamen das ganze unübersichtlich machen (vorallem wenn man nachträglich noch welche ermittelt). Die Verwendung des Namens ist damit auch nicht wirklich pflegeleicht.
- Dokumente die zu einer Beziehung gehören (z.B. Heiratsurkunde) sollten eindeutig der Beziehung zugeordnet werden können. Auch hier wieder das Problem mit Geb. Datum wenn man die Namen verwendet. Auch müssten hier beide Namen angegeben werden, hier stellt sich dann die Frage der Reihenfolge.
- "Robustheit" gegen Namensvariationen. Manchmal gibt es mehrere Dokumente zu einer Person oder Beziehung in der der Name unterschiedlich geschrieben wird (z.B. Schieders und Schnider) obwohl es sich um diselbe Person handelt.
- "Auffindbarkeit" der Dokumente. Auch ohne Ages möchte ich schnell alle Dokumente zu einer Person finden können ohne in den hunderten von Dateien stundenlang suchen zu müssen (z.B. wenn ich Personen für andere Kollegen exportieren möchte und auch die Dokumente mitgeliefert werden sollen. Hierzu ist es nötig eine geeignete Folderstruktur zu haben und die Dokumente so zu benennen dass Dokumente zur selben Person oder Beziehung durch die Sortierung im Verzeichnis automatisch untereinander stehen.

Lösungsansatz:
==============
Bisher habe ich hier keine Lösung gefunden die allen Anforderungen gerecht wird. Meine Idee die den Anforderungen jedoch sehr nahe kommt ist folgende:
- Jede Person erhält automatisch bei der Anlage in Ages eine eindeutige Nummer, also eine Art Seriennummer (Pers-ID).
- Der Nummernkreis muss dabei variabel sein und z.B. aus einem Kürzel und einer laufenden Nummer bestehen. Dadurch wird ein Import/Export der Personen möglich, zumindest solange die Kürzel der beiden Systeme nicht gleich sind z.B. WE-xxxxx, wobei xxxxx eine 5 stellige laufende Nummer ist. Sollen 100.000 Personen oder mehr verwalten werden muss die Anzahl Stellen entsprechend erhöht werden.
- Dokumente für eine Person werden mit folgender Syntax bezeichnet:
<Pers-ID>_<Doc-Typ>_<Number>.<File-Typ>
- Dokumente für Beziehungen werden mit folgender Syntax bezeichnet:
<Pers-ID>_<Pers-ID>_<Doc-Typ>_<Number>.<File-Typ>

Wobei "Pers-ID" der Personen Identifier ist, also die oben angesprochene Seriennummer, der "Doc-Typ" den Dokumenten Typ bezeichnet (Heiratsurkunde, Gerburtsurkunde, Foto, etc.), hier kann man auch Kürzel für häufig vorkommende Dokumente festlegen. Die "Number" hilft wenn es von diesem Dokument mehrere Dateien gibt (z.B. wenn das Dokument mehrere Seiten hat die in separaten Dateien abgelegt worden sind) und der "File-Typ" (z.B. pdf, jpg).

Beispiele:
AW-00002_Geburtsurkunde_01.pdf (Geburtsurkunde einer Person)
AW-00002_AW-00003_Heiratsurkunde_02.jpg (zweite Seite der Heiratsurkunde dieser Beziehung)

In Windows kann man sehr leicht nach einer Zeichenkette in einem Unterverzeichnis suchen lassen (z.B. nach "AW-00002") und bekommt damit alle Dokumente zu dieser Person angezeigt, egal in welchem Unterordner sie sich befindet.

Problem:
========
Mit diesem System sind wesentliche Teile der oben beschriebenen Anforderungen abgedeckt. Leider kenne ich derzeit keine Möglichkeit diese "Seriennummer" in Ages automatisiert zu erzeugen und abzulegen.
Auch müsste der Fall berücksichtigt werden wenn Personen mit unterschiedlichen "Seriennummern" gematcht werden sollen und diese Dokumente besitzen.

Das System mit der "Seriennummer" hat auch noch einen weiteren Vorteil. Oft gebe ich Diagramme aus dem Stammbaum an andere Personen weiter, mit der Bitte fehlende Informationen zu erfragen und einzutragen. Oft erhalte ich dann wilde Aufzeichnungen. Hätte jede Person/Kästchen im Diagramm eine "Seriennummer" können Daten recht einfach zugeordnet werden (z.B. wenn eine Person ohne Namen erzeugt wird weil bekannt ist dass es in dieser Ehe 2 Kinder gab oder diese Person verheiratet war)

Genug geschrieben.
Was haltet Ihr von dem System?
Welches System verwendet Ihr?

Mit der Hoffnung auf rege Teilnahme an dieser Diskussion,
Andreas.
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag29. Nov 2009, 19:33
Site Admin
jcd
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag1. Dez 2009, 23:24
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag3. Jan 2010, 17:47
Bereits vor einiger Zeit habe ich in einem anderem Forum zu diesem Thema mitdiskutiert:


Diese zwei Einträge von mir zählen in meiner Arbeit immer noch:


 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag4. Jan 2010, 03:38
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag16. Jun 2010, 09:11
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und auf dem Gebiet der Ahnenforschung.
Bin gerade dabei, die vorhandenen Unterlagen in Ages! zu erfassen, um später zu sehen, was noch zu vervollständigen ist.
Dabei bin ich über die Thematik "Richtige Namen für Quellen und Medien" auf folgende Frage gestoßen:

Es gibt in Ages! die Ereignisse Geburt und Taufe. Ich habe aber in den Dokumenten, die ich anlegen möchte, immer beides zusammen, also Geburtsurkunde auf der ersten und Taufnescheinigung auf der zweiten Seite.

Frage:

Wie organisiert Ihr die Dokumente: Ein Scan, der bei beiden Ereignissen hinterlegt wird oder scannt Ihr beide Seiten getrennt und hinterlegt Ihr sie einzeln?

Über einen kleinen Tipp würde ich mich freuen.

Danke.

Gruß
Thomas
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag16. Jun 2010, 16:23
Site Admin
jcd
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag17. Jun 2010, 10:48
Hallo Herr Daub,

vielen Dank für Ihre Antwort. Die hat etwas Licht ins Dunkel gebracht. Ich habe bereits einige Dokumente hinterlegt. Trotzdem habe ich noch zwei kleine Fragen:

1. Wenn ich eine Heiratsurkunde hinterlege und dann die erste Person dazu zuordne, fragt Ages! mich, ob der Partner auch zugeordnet werden soll bzw. zu welchen Ereignissen dies geschehen soll. Ich habe dann auch den entsprechenden Partner zugeordnet, sowohl die Person, als auch das Ereignis. Bei letzterem legt er mir ein "anderes Ereignis" an.
Frage: Wo kann ich denn neue Ereignisse wie. z.b. "Hochzeit Standesamt" oder "Hochzeit Kirche" anlegen? Geht das überhaupt?

2. Was haben die Quellverweise für eine Bewandnis ? Verstehe ich das richtig, dass die Quellverweise "lediglich" die Verknüpfungen zu anderen Personen mit den gleichen Ereignissen anzeigen ?

Vielen Dank für Ihre Mühen im Voraus.

Beste Grüße
Thomas Sander
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag17. Jun 2010, 18:51
Quellen und Quellverweise

Eine Heiratsurkunde ist ein Beispiel für eine Quelle. In dieser werden mindestens zwei Personen genannt, normalerweise jedoch weitere, z.B. die Namen der Eltern oder zumindest Väter.

Jede dieser Personen wird durch einen Quellverweis mit dieser Quelle verknüpft. Der Quellverweis sagt aus, wo innerhalb der Quelle die Person erwähnt wird, und was dort in welchem Zusammenhang steht.

Im Falle einer einseitigen Heiratsurkunde ist das Auffinden der Personen trivial. In einem Kirchenbuch ist hingegen der Hinweis auf den Band und die Seite enorm hilfreich.

Aber vielleicht erklärt eine Grafik mehr als tausend Worte:

quellverweise.png
quellverweise.png (39.48 KiB) 43227-mal betrachtet


Demnach sollte der Scan auch der Quelle hinterlegt sein, entweder in einem Format, das mehrere Seiten unterstützt (PDF oder TIF) oder als mehrere Dateien.

Zum Bearbeiten von Quellen allgemein:

Normalerweise ist es das einfachste, die Quelle immer dann zu hinterlegen, wenn man auch gerade die Daten erfasst. So kann man z.B. eine Person bearbeiten, und dann auf den Reiter "Quellen" wechseln, und eine Quelle anlegen, oder auswählen. Existiert die Quelle bereits, so kann man sie auch aus dem Fenster "Quellen" auf die Person oder das Ereignis ziehen, um sie zu verknüpfen.

Andersherum kann man allerdings auch eine Quelle aufrufen, und ihr Personen hinterlegen. Dabei ist es dann auch möglich, neue Ereignisse anzulegen, die bei der Person bisher noch nicht existierten. In aller Regel muss man danach allerdings dieses Ereignis noch einmal aufrufen, um weitere Daten zu ergänzen.

Mehrere Hochzeiten
Je nach Ort und Zeitraum heiraten Paare bisweilen mehrfach. In unseren Breiten ist die standesamtliche und die kirchliche Hochzeit üblich. Während früher nur kirchlich geheiratet wurde, und ein Standesamt schlicht nicht existierte, wird sich heute oft nur standesamtlich vermählt. Die kirchliche Hochzeit kann heutzutage, wenn gewünscht, zusätzlich stattfinden, aber nicht an Stelle der standesamtlichen.

Während also eine kirchliche Heirat im Jahre 1700 den Ehebund begründet, tut dies im Jahr 2000 die standesamtliche. In anderen Kulturkreisen gibt es noch weitere Formen der Eheschließung, beispielsweise nach Stammesrecht. So kann ein afrikanisches Ehepaar dann auch tatsächlich dreifach Hochzeit feiern: nach Stammesrecht vor dem Dorfältesten, nach Religionsrecht vor dem örtlichen Kirchenvertreter, und nach amtlichem Recht vor einer Behörde. In wiederum anderen Ländern, so z.B. Israel, existiert bis heute keine standesamtliche Heirat. Dort gibt es einzig die religiöse Vermählung.

Ages! gibt deshalb keine bestimmten Formen der Hochzeit vor, sondern lässt dem Anwender die freie Wahl, beliebig viele Hochzeiten mit beliebiger Zuordnung einzugeben. Alle diese Hochzeiten finden sich dann im gemeinsamen Lebenslauf des Paares wieder. Im Ereignisfenster rechts oben kann vermerkt werden, ob es sich um eine kirchliche oder standesamtliche Hochzeit handelt.
Site Admin
jcd
 
 
 

Re: Der richtige Name für Quellen und Medien

Beitrag21. Jun 2010, 15:23
Hallo Herr Daub,

vielen Dank für die aufschlußreiche Darstellung. Ich glaube, das habe ich verstanden.
Aber abschließend noch eine Frage: Wie sieht es mit den Ereignissen aus ?

Ich habe verstanden, dass ich im Personenstammblatt bis zu acht Ereignisse auf dem Reiter "Daten" anzeigen lassen kann. Diese werden auch automatisch in den Lebenslauf übernommen.

Frage:
Kann ich über den Reiter "Lebenslauf" x-beliebig viele andere Ereignisse hinzufügen (anderes Ereignis => Bezeichnung), die dann alle in den Lebenslauf aufgenommen werden ? Und das auch mit entsprechenden Quellen und Medien, die hinterlegt werden können ?
Hintergrund der Frage ist, dass ich Zeugnisse der einzelnen Schulabschlüsse oder auch Krankheiten, die in den einzelnen Linien vorhanden waren, dokumentieren möchte.
Kann ich dabei auch Unterrubriken bilden?

Beispiel: Schulbildung

Ich stelle mit "explorer-like" einen Hauptpunkt "Schule" oder "Schulbildung" vor, den ich dann mit Unterpunkten (z.B. Grundschule, Realschule, Fachabitur etc.) versehen kann und dazu dann die Dokumente hinterlegen kann.

Oder: Krankheiten

Ein Ordner "Krankheiten", in dem verschiedene Daten (kalendarisch) angegeben werden können, die dann im Lebenslauf in der richtigen Chronologie erscheinen, aber unter dem Hauptpunkt gesammelt werden können?
Das hat zwar nicht direkt etwas mit Ahnenforschung zu tun, ist jedoch zumindest in einem Teil meiner Linie in Sachen Nachkommen nicht ganz uninteressant.

Ich hoffe, dass mein Fragenwust einigermaßen verständlich ist ;-)

Danke im Voraus für Ihre Antwort.

Beste Grüße
Thomas Sander
 
 
 
 
 
cron