Daub Logo
Produkte Downloads Kaufen Company Community mein Daubnet
Anmelden

Community

Diskussionen, Fragen und Zusammenarbeit - hier ist der richtige Platz für den Austausch mit den Entwicklern und mit anderen Usern. Machen Sie mit!
Kostenloses Daubnet-Konto erstellen

Ages! Forum Arbeiten mit Ages! Taufe -> Geburt  


 

Taufe -> Geburt

 
 
 
Beitrag21. Jun 2016, 10:01
Danke euch allen für die vielen Hinweise.

Vor allem bin ich beruhigt zu erfahren, dass ich nicht der einzige bin, der mit so einer Fragestellung konfrontiert wurde, und dass es Lösungen gibt. :)

Ich fand den Hinweis von CJG interessant, dass man sich die Ausgabe von Ages über kleine Befehlsketten so zusammenbasteln kann, dass bei der Ausgabe das Taufdatum und nicht das Geburtsdatum genommen werden kann. Das wusste ich nicht. Ist zwar etwas fummelig, aber ich müsste an meinen zugrundelegenden Daten nichts ändern, um eine übersichtliche Ausgabe zu bekommen.

Nichtsdestotrotz macht es meiner Meinung auch Sinn, eine Annahme zum Geburtstag zu treffen, wenn man nur das Taufdatum weiß. Ich habe daher Gedtool ausprobiert und mit der Hilfe dessen Entwicklers ganz schnell eine Lösung gehabt, ohne dass ich die Schätz-Funktion oder die flache Liste nutzen musste:
  • GEDCOM in GedTool einlesen
  • Im Blatt „ 1 INDI“ mit der Filterfunktion alle Personen selektieren, welche kein Geburtsdatum aber ein Taufdatum haben.
  • Mit einer Formel das Taufdatum in die Spalte des Geburtsdatum übernehmen und den Datumswert gleich mit einem vorangestellten „EST“ versehen.
    Beispiel: erste Datenzeile: Zeile 9, Spalte BIRT.DATE: F, Spalte CHR.DATE:N
    Eintrag in Zelle F9: „=“EST “ & N9“
  • Bei der Geburt auch noch eine Notizspalte hinzufügen, soweit diese nicht schon vorhanden ist (BIRT.NOTE)
  • In der Notizenspalte zur Geburt bei den selektierten Personen einen entsprechenden Text eintragen und mit der Formel entsprechend kopieren. Zum Beispiel: „Geburtsdatum wurde anhand des Taufdatums geschätzt“
  • GEDCOM exportieren

Der Import und Export hat sehr gut funktioniert. Ich konnte auf Anhieb keine Fehler oder fehlende Daten erkennen. Ich konnte das Ergebnis problemlos in Ages wieder einlesen.

Da ich in Excel nicht unbewandert bin, finde ich die Lösung über Formeln in Excel zu arbeiten passabel.
GedCnv würde sicherlich zu gleichen Ergebnissen kommen, vorausgesetzt dass in Ages das berechnete Alter dann auch korrekt genommen und verwertet werden kann, was wir aktuell nicht wissen.

Ich denke, ich werde nun eine zweigleisige Lösung fahren. Zum einen werde ich die Geburtsdaten über GedTool schätzen und mit dem Zusatz "EST" versehen. Das müllt mir dann zwar wieder die Ausgabe in Ages zu weil dann überall das längliche "geschätzt" steht, aber ich werde dann zum anderen den Hinweis mit der Formatierung der Ausgabe verfolgen und mir das übersichtlicher gestalten.

Ich danke euch für die Hilfe! :)
Oli
 
 
 

Re: Taufe -> Geburt

Beitrag21. Jun 2016, 15:39
Freut mich, dass es so einfach war.
Statt "geschätzt" kannst du sicherlich auch "um" eintragen, das ist kürzer und stimmen tuts genauso wie die Aussage "geschätzt".
 
 
 

Re: Taufe -> Geburt

Beitrag21. Jun 2016, 19:10
Prima, freut mich ebenso.

"Um" ist in GEDCOM gleich ABT und Ages rechnet dann das Alter bei Hochzeit oder Tod korrekt aus, habe ich gerade getestet. ABT oder EST ist Ages egal.
Die Option kommt auch noch in GedCnv rein, das hat aber nun Zeit, die ich gerade nicht habe.
 
 
 

Re: Taufe -> Geburt

Beitrag6. Aug 2016, 10:24
Hier die von mir verwendete Formel:
Code: Alles auswählen
IF(
  OR( BIRT.DATE <> "", BIRT.LOCATION <> "" ),
      "* " & BIRT.DATE & " " & BIRT.LOCATION,
     IF( CHR.DATE <> "", "~ " & CHR.DATE & " " & CHR.LOCATION, "" )
)
CJG
 
 
 

Re: Taufe -> Geburt

Beitrag2. Sep 2016, 22:27
CJG hat geschrieben:Ich trage grundsätzlich das Taufdatum ein, wenn es aus einem Taufbuch kommt. Das Geburtsdatum nur dann, wenn es dort explizit vermerkt wurde. Die Quellenangabe und der Scan des Taufeintrags stehen schließlich auch bei der Taufe.


Hallo,

die eindeutige Identifizierung des Taufdatums ist aus meiner Sicht sehr wichtig und muss im Feld "Taufe" dokumentiert werden. Ist kein Geburtsdatum angegeben, fülle ich das Feld "Geburt" mit " vor ..." aus (Bsp. "vor 08.09.1728"). Ages!2x nimmt dann zur Altersberechnung beim Sterbedatum den "08.09.1728" als Basis an. Am "vor ..." im Geburtsfeld erkenne ich die (manuelle) Taufdatumübernahme.

In meiner Arbeit als Ingenieur im Bereich Technik habe ich viel mit Datenbanken gearbeitet und an der Entwicklung gemeinsam mit den Programmierern gewirkt - manchmal machen wir es dem Programmierern auch etwas schwer. ;-)

Weiter viel Erfolg.

Gruß

Hoff
 
 
 

Re: Taufe -> Geburt

Beitrag4. Sep 2016, 19:04
Hoff hat geschrieben:Hallo,
die eindeutige Identifizierung des Taufdatums ist aus meiner Sicht sehr wichtig und muss im Feld "Taufe" dokumentiert werden. Ist kein Geburtsdatum angegeben, fülle ich das Feld "Geburt" mit " vor ..." aus (Bsp. "vor 08.09.1728"). Ages!2x nimmt dann zur Altersberechnung beim Sterbedatum den "08.09.1728" als Basis an. Am "vor ..." im Geburtsfeld erkenne ich die (manuelle) Taufdatumübernahme.

Der Einleitung kann ich voll zustimmen, sehe das aber noch differenzierter:

1. Datum
Wenn die Taufe am "08.09.1728" stattfand, wäre die korrekte Form des Geburtsdatums "vor 09.09.1728", denn die Taufe kann am Tag der Geburt stattgefunden haben, muss aber nicht. Das müsste dann bei der Altersberechnung berücksichtigt werden.

2. Useability / Kundenorientierung
- Ages könnte uns bei der Arbeit in großen Datenbeständen wirklich besser unterstützen
- als Geburtsdatum das Taufdatum übernehmen, falls es bei bei Eingabe des Taufdatums leer ist und
- die Altersberechnungen immer automatisch vornehmen für alle Personen, sobald die notwendigen Daten als exakte Angabe vorliegen

Es ist eine Sisyphos-Arbeit alle Personen (mehrere Tausend bei mir) händisch durchgehen zu müssen und jeweils die Altersberechnung auszuführen... NEIN, innovativ und kundenorientiert geht anders.

Zum Glück kann ich mir die Help-Tools auch selber schreiben, die meine Anforderungen erfüllen, aber notwendig sollte das nicht sein.

Gruß
Joachim