Daub Logo
Produkte Downloads Kaufen Company Community mein Daubnet
Anmelden

Community

Diskussionen, Fragen und Zusammenarbeit - hier ist der richtige Platz für den Austausch mit den Entwicklern und mit anderen Usern. Machen Sie mit!
Kostenloses Daubnet-Konto erstellen

Ages! Forum Ahnenforschung allgemein Schreibweise von Nachnamen  


 

Schreibweise von Nachnamen

 
 
 
Beitrag4. Mär 2013, 13:13
Hallo zusammen,

ich hätte zwei Fragen in Zusammenhang mit Nachnamen:

1. Unterschiedliche Schreibweisen über die Zeit am Beispiel
Eine Person ist geboren bzw. jeweils eingetragen unter dem Namen "Dawyd", hat geheiratet als "Dawid" und ist gestorben als "David". Die Kinder heissen zum Teil "Dawid", "David" bzw. "Daviderova" (Töchter).

- Wie trägt man bitte die Personen genelogisch richtig ein?

- Wie verwaltet man das am besten in Ages!, dass man alle Personen der Familie später einfach finden und zuordnen kann?

2. Schreibweise bei Frauen
Es kommt häufig vor, dass bei Frauen die Endung -in angehängt wird. Beispiel: Die Tochter des "Knor" ist eine "Knorin" wenn sie heiratet bzw. deren Kinder geboren werden.

Nach heutiger Sitte würde man die Töchter unter dem Familiennamen des Vaters eintragen. Wie ist das genealogisch bitte richtig? Ist die Endung -in lediglich eine gramatikalische Deklination (Tochter des Vaters ...) oder ist "Knorin" der korrekte Nachname?

Wer kann mir dazu bitte Hinweise geben?

Gruß Joachim
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag4. Mär 2013, 19:07
Ich denke jeder muß in diesem Fall sein Vorgehen selbst festlegen und konsequent durchziehen. Ich handhabe das Problem so, daß ich immer primär den "normalisierten" Nachnamen oder auch Vornamen verwende und alle anderen Namensvarianten zusätzlich hinterlege.

Familienforschung in Kurhessen, Bremen, Niedersachsen und den ehemaligen Preußischen Provinzen Schlesien und Posen.

Empfehle MacStammbaum auf Mac, iPad und iPhone.
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag11. Mär 2013, 19:37
twschmidt hat geschrieben:Ich denke jeder muß in diesem Fall sein Vorgehen selbst festlegen und konsequent durchziehen.
Danke, das ist ja letzlich mein Anliegen aber man kann es auch konsequent falsch machen ;-)

twschmidt hat geschrieben:Ich handhabe das Problem so, daß ich immer primär den "normalisierten" Nachnamen oder auch Vornamen verwende und alle anderen Namensvarianten zusätzlich hinterlege.
Das ist wohl noch die beste Variante.

Da mir auf die zweite Frage offenbar niemand antworten kann, hier zwei Quellen, die ich gefunden habe, aber meine Frage auch nicht abschließend beantworten:
http://dieahnen.de/ahnenforum/viewtopic.php?f=251&t=3313

http://www.opensubscriber.com/message/niederschlesien-l@genealogy.net/1538709.html

Da werde ich die Namen eben normalisieren. Vielleicht finde ich irgendwann und irgendwo noch eine fachkundige Antwort.
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag22. Mär 2013, 14:16
Auch der umgekehrte Ansatz ist sinnvoll: Eingabe der ursprünglichen Schreibweise in als Hauptnamen, sowie standardisierter Schreibweisen als "Namensvariante".

Dabei würde ich persönlich einen Unterschied machen zwischen Genitiv- und Genusendungen (z.B. angehängte -i und -ae in Taufbüchern, -in bei Hochzeiten) und echten Schreibweisen, hier "David", "Dawid" und "Dawyd" - Genitive erfasse ich selbst in aller Regel gar nicht.
Site Admin
jcd
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag29. Mär 2013, 20:45
twschmidt hat geschrieben: Ich handhabe das Problem so, daß ich immer primär den "normalisierten" Nachnamen oder auch Vornamen verwende und alle anderen Namensvarianten zusätzlich hinterlege.


Richtig, so mache ich es auch. Alles andere ist zu verwirrend und nicht mehr überschaubar.

PS: Ihrem Vorschlag, dass es Ages! für Mac und iPad geben soll, unterstütze ich auch. Es ist sehr schade, dass sich scheinbar niemand in D-Land traut Leisters Reunion auf dem Mac-OS etwas Konkurrenz zu machen. Bitte aber keine re-kompilierte Windows-Version. Bin gerne bereit bei den Spezifikationen und beim Testen mitzuhelfen.
RLS
rls
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag23. Mai 2013, 14:20
Hallo Betreff deiner Frage mit der Schreibweise der Frauen ist dem heute auch noch so.
-ova drückt den weiblichen Part einer Familie aus wird heute noch so gehandhabt.
Ursprung sind die slawischen Länder hier mit dem ova zum grössten Teil aus der Slowakei.
Hier heißen alle Frauen noch -ova aber auch weibliche persönlichkeiten werden als -ova geführt Britney Spearsova
 
 
 

Re: Schreibweise von Nachnamen

Beitrag3. Okt 2014, 17:44
Es gibt über die Zeit auch anderenorts unterschiedliche Schreibweisen für Nachnamen. Beispiel: Wilke, Willke, Wilcke, Willeke, Willecke.
Da wird die Suche nach der richtigen Person manchmal zum Geduldspiel.
Und ziemlich vertrackt wird das Suchen, wenn der Nachname von Klentzer zu Glänzer mutierte. Da helfen auch * und ? nicht.
Mit der Codierung nach der Kölner Phonetik (siehe Wikipedia) würde aus beiden Namen ein Schlüssel 45687 gebildet - voila.

Nach dem Soundex-Verfahren sind die Begriffe Britney Spears und bewährten Superzicke phonetisch identisch:
Code: Alles auswählen
Britney ? BRTN ? B635    bewährten ? BRTN ? B635
Spears  ? SPRS ? S162    Superzicke ? SPRZCK ? S16222 ? S162

Hat man bei der Entwicklung der Suchfunktion für AGES schon mal über den (wahlweisen) Einsatz des SOUNDEX-Verfahrens oder der Kölner Phonetik nachgedacht?

Ahnenforschung für die Familie und für das, was mich sonst noch interessiert
Ich suche Informationen über Angehörige des 3.Brandenburgischen Jägerbataillons in Lübben/Spreewald (zwischen 1860 und 1870)