Daub Logo
Produkte Downloads Kaufen Company Community mein Daubnet
Anmelden

Community

Diskussionen, Fragen und Zusammenarbeit - hier ist der richtige Platz für den Austausch mit den Entwicklern und mit anderen Usern. Machen Sie mit!
Kostenloses Daubnet-Konto erstellen

Ages! Forum Allgemeines zu Ages! Absturz und Datenverlust  


 

Absturz und Datenverlust

 
 
 
Beitrag15. Feb 2013, 19:04
Joachim hat geschrieben:
reifrank hat geschrieben:Nachdem die Entwickler offenbar das Problem weiterhin nicht im Griff haben
Das kann beliebig komplex werden, wenn man standardmäßig fremde Programmbibliotheken verwendet, lassen wir ihnen die Zeit.

reifrank hat geschrieben:1. Eine neue Datei mit derzeit nur 18 Personen, Quellen und Notizen, ohne Medien und verwandtschaftlichen Verknüpfungen (testhalber angelegt) ist absolut unproblematisch. Sie hat auch keine Aufgaben und keine Dubletten. Die Datei wächst nicht.
Das ist auch keine Kunst und evtl. nicht repräsentativ.

reifrank hat geschrieben:2. Teilbäume aus der kritischen Datei (2223 Personen und nach mehrfachem kritischen Abspeichern sage und schreibe 193 MB groß)
Die Größe allein ist meiner Einschätzung nach weit ab von "gut und böse". In einen Teil (Teildatei von ca. 8) sind bei mir rund 250 verknüpfte Personen, etliche Quellen und Notizen. Die Datei ist 92KB groß. Wenn man mal die zehnfache Menge ansetzt (entsprechend 2223) und großzügig rundet, dürfte Deine Datei ca. 1MB haben. Es stellt sich doch die Frage, wie die Datei die genannte exorbitante Größe erreichen konnte. Dafür kommt allein ein Programmfehler in Frage. Sofern sich Ages! in Folge an der aufgeblasenen Datei weiter verschluckt, wäre das nicht verwunderlich.

reifrank hat geschrieben:3. Teilbäume ohne Dubletten zeigen bis jetzt nicht die beschriebenen Probleme. Auffallend ist allerdings, die Zahl der Aufgaben wird von der Mutterdatei auf die Kinderdatei mit übertragen.
Demnach sind die Kinderdateien viel kleiner, oder? Bitte mal die Größen der Teile posten. Ansonsten ist mir auch schon mal aufgefallen, dass in einem exportierten Teilbaum eine Aufgabe stand, wo die zugehörige Person (UID) nicht mehr existierte.

reifrank hat geschrieben:Mein Fazit ist derzeit, Dubletten und Aufgaben (kritische Verknüpfungen, unlogische Daten je Person) bringen das Programm zum überlaufen.
Interessante Theorie, die ich so nicht bestätigen kann, ich hatte bei meinen Verlusten keine Dubletten und kaum Aufgaben, da es noch in der Übernahmephase passierte.
Ich will das hier noch mal verdeutlichen was ich beobachte:
1. Abstürze führen tatsächlich zu leeren oder leereren Dateien, da ist Verlust gegeben. Davon spreche ich allerdings nur zweitrangig.
2. Die Dateiexplosion führt sicher auch irgendwann zum Absturz, ist zunächst jedoch erst mal lästig. Speichern dieser "korrupten?" Dateien führt auf jeden Fall zu sehr sehr langen Speichervorgängen, ich spreche hier von 30 Minuten aufwärts und als Ergebnis diesen Mammut Dateien. Ich kann nur davon ausgehen, Ages rechnet sich dumm und dusselig und erzeugt Datenblähungen. Ein Blick in die Dateien gibt keinerlei Aufschluss, woher die Datenmenge kommt und was dahinter steckt.


reifrank hat geschrieben:Es ist nicht wie von den Entwicklern vermutet, eine Abhängigkeit vom Rechnerumfeld (Soft- Hardware). Es sind die Daten, die das Problem verursachen.
Es outet sich aber auch niemand mit seiner Windows-Version hier...

Meine letzten Versuche haben ergeben, dass sich Ages! auf einer physikalischen 32-Bit-XP und 64-Bit-Win7 Maschine unterschiedlich bzgl. des internen Speicherzuwachses (Heap) verhält. Der ständig steigende interne Speicherbedarf beim Wechsel zwischen den Ansichten (Personen <--> Diagramm und weitere) ist bei 64 Bit sehr ausgeprägt. Mit System-Tools kann man das visualisieren. Sofern die Entwicklungsumgebung bzw. deren Bibliotheken ("CodeGear RAD Studio, Version "12.0.3170.16989") ein Problem mit 64 Bit hätten, könnte das einen Teil erklären. Zumindet hat Win7 einen FTH-Fault protokolliert und die Page Faults, die man auch noch anzeigen kann, sind unter Ages! sehr ausgeprägt, auch wenn sie für sich noch keinen Fehler darstellen. Die Fehler treten nach meiner Einschätzung nach längerer Arbeitszeit mit der Software auf, es könnte sein, dass sich da was aufschaukelt, was letztlich zu einer Exception führt.

Allerdings ist mir nicht klar ob meine Hinweise hier und über weitere direkte Kanäle aufgenommen werden, das enttäuscht mich ein wenig als engagierter Nutzer. Wäre doch eine nette Geste, wenigsten den Empfang des Bildschirm-Videos und Ausarbeitungen zu quittieren, egal was man davon hält.
reifrank
Wohnort: 64385 Reichelsheim

Reinhard Frank
Die Franks im Odenwald
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag17. Feb 2013, 08:35
Auch ich habe heute leider einen, wenn auch kleinen, Datenverlust erlitten.

Vorgehen:
Neues Medium angelegt (Internet URL).

Da ich den Titel falsch eingegeben habe und Ages! es leider noch immer nicht erlaubt solche Medien zu korrigieren, wollte ich das neu angelegte Medium wieder löschen.

Also, Medienverwaltung aufgerufen, Medium gesucht und das kleine - Zeichen zum Löschen geklickt.

Danach kam die angehängte Fehlermeldung. Die Daten wurden danach nicht mehr, bzw. nur unvollständig gesichert. Ages! bliebt in einer Endlosschlaufe, konnte aber beendet werden.

Ich verwende Ages! auf einem MAC mit Parallels (neueste Version) und Windows 7

Ergänzung:
Ich hatte das Medium einem Ort zugewiesen, wenn ich das Medium (die URL) im Reiter Medien der Ortsverwaltung entferne kommt keine Fehlermeldung und das Medium wird korrekt gelöscht. Ages! bleibt nicht hängen und speichert auch alle Daten korrekt.


Ich habe mir angewöhnt die Ages!-Datei in regelmäßigen Abständen zu kopieren, um sicher zu gehen, daß ich keinen größeren Datenverlust erleide.
Dateianhänge
Fehlermeldung.png

Familienforschung in Kurhessen, Bremen, Niedersachsen und den ehemaligen Preußischen Provinzen Schlesien und Posen.

Empfehle MacStammbaum auf Mac, iPad und iPhone.
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag19. Feb 2013, 12:17
Diese "Datenverlust"-Fehler sollte raschest in der Software behoben werden. Solche Fehler machen Ages leider fast wertlos, wenn ich ständig Angst haben muss, dass meine Daten weg sind und ich auch nicht sicher sein kann, dass die Bachup-Datei vollständig ist.
Mich nicht falsch verstehen: Ich finde Ages super!!! Aber diese Speicherfehler sind sehr gefährlich (nervend)

Gruß
Thomas
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag20. Feb 2013, 19:04
Zwei Jahre habe ich Ages nicht mehr eingesetzt, nachdem ich damals mit mehreren dieser Fehlermeldungen „Access Violation at address…in module Ages.Exe“ konfrontiert wurde.
Parallel dazu kam es zu Fehlern beim Abspeichern von Layouts.

Jetzt habe ich es mit der Version 2.02 erneut versucht, allein die Fehlermeldungen mit Zugriffsverletzungen sind geblieben.

In einem Fall konnte ich den Fehler durch Wiederholung der selben Arbeitsabfolge erneut provozieren. In einem anderen Fall reagierte das neu gestartete Programm nur durch Anklicken einer Funktion mit dieser Fehlermeldung.
Es ist wohl so, dass dieser Fehler willkürlich, an jeder Stelle eines Arbeitsablaufes und zu jeder Zeit auftreten kann. Ich arbeite mit Windows 7/64bit. Vor zwei Jahren war es Windows XP/32bit.
Mein Datenbestand umfasst lediglich 500 Personen.

Zwei Fehlerfälle habe ich mit „Screenshots“ dokumentiert.

Das Fehlverhalten von Ages wird schon seit 2010 im Forum gemeldet. Es ist gibt durchaus Verfahren, solche Fehler zu beherrschen. Das muss den Entwicklern bekannt sein. Im Forum gibt es Bereitschaft daran mitzuarbeiten. Darauf zu warten, dass dieser Fehler durch eine geeignete Dokumentation aus der Gemeinschaft der Nutzer im Labor einmal nachgestellt werden könnte, halte ich in diesem Fall für fahrlässig.

Ages ist ein hervorragendes Programm mit einer ungewöhnlich umfangreichen Funktionalität. Mit diesem Fehlerbild ist es für mich leider nutzlos, da stets ein schmerzlicher Datenverlust zu befürchten ist.
Die im Forum vorgefundene Kompetenz sowie vor allem die Kompetenz von jcd helfen da auch nicht weiter.

Schade!
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag26. Feb 2013, 19:59
Inzwischen konnten wir die Szenarien etwas weiter analysieren, daher will ich kurz einen Zwischenbericht geben.

Es gibt anscheinend mindestens zwei Ursachen für "wachsende" Dateien.

  • Ages! 2.0 und höher verwaltet Referenznummern (REFN, RFN, AFN etc.) in den GEDCOM-Dateien anders als Ages! 1.5. Dabei kann es zu Duplizierungen der Einträge beim speichern kommen. Dadurch wächst die Datei immer weiter an. Die Ursache hierfür wurde inzwischen behoben (ist also Teil des nächsten Updates), wir arbeiten noch an einer Lösung, die bereits duplizierte Nummern wieder zu einer zusammenfasst, damit auch bereits betroffene Dateien wieder "zurechtschrumpfen". [0000644]
  • In ganz seltenen Fällen scheint die Plausibilitätskontrolle bestimmte Aufgaben wieder und wieder anzulegen - die genauen Umstände hierfür sind noch unklar. Dadurch steigt die Anzahl der Aufgaben mit jedem Ladevorgang (dann wird nämlich die Plausibilitätskontrolle automatisch gestartet) an. Auch dies führt zu stark wachsenden Dateigrößen. [0000588] Anwender, die stetig wachsende Aufgabenzahlen beobachten, möchte ich bitten, sich beim Support zu melden (support@daubnet.com)

Beide Phänomene führen zu wachsenden Dateigrößen, jedoch nicht zu Datenverlusten.

Eine Ursache für die Fehlermeldungen beim Speichern (und anschließenden Datenverlust) konnten wir inzwischen lokalisieren:

  • Das Löschen von Medien über das Fenster "Medien" kann unter Umständen zu Datenverlusten führen. [0000645] Zugehörige Meldung. Wir konnten dies inzwischen Nachstellen. Verwandt damit ist möglicherweise diese Meldung. Der Fehler tritt jedoch nur auf, wenn das gelöschte Medium zuvor mit einem Ort verknüpft war, und es über das Medienfenster (statt über die Medienliste des Ortsfensters) gelöscht wurde.
  • Welche Umstände jedoch zu einer "List index out of bounds (-1)" Meldung beim Speichern führen ist nach wie vor unklar. Hier benötigen wir nach wie vor Feedback von Kunden, die möglichst präzise formulieren können, welche Änderungen an ihrem Datenbestand sie vor dem Speichervorgang durchgeführt haben. [0000646]

Bisher gibt es keine Indizien, dass eine bestimmte Betriebssystemversion betroffen wäre. Vielmehr scheint es eher von einer oder mehreren relativ selten genutzten Programmfunktionen zu rühren - siehe oben: Der Fehler 0000645 trat nur auf, wenn ein Ort mit einem Medium versehen wurde (was nur relativ wenige Anwender machen), und dieses Medium dann von einem bestimmten Fenster aus gelöscht wurde. Solch eine Konstellation erklärt mir dann auch, warum nur einige wenige Anwender betroffen sind, und auch bei diesen Anwendern die meisten Programmsitzungen fehlerlos bleiben. Die reine Datenmenge scheint in keiner Weise ausschlaggebend zu sein.

Wir suchen mit Hochdruck weitere Ursachen, von denen es mindestens eine geben muss (siehe "list index out of bounds"). Unabhängig von dessen Ausgang planen wir jedoch in Kürze ein kleines Update zu veröffentlichen, welches die bereits lokalisierten Fehler behebt.
Site Admin
jcd
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag26. Feb 2013, 20:41
Ich bin froh, dass die Fehlerquelle offenbar lokalisiert wurde.
erst heute habe ich dem Support folgende Fakten zugesand, die dise Vermutung unterstützen.

"Ich habe gerade mit einem Editor in die Datei hineingesehen.
Aufgefallen ist mir, dass wirklich große Dateibereiche folgenden Inhalt haben:
1 REFN F6116
2 TYPE Alte Nummer
1 REFN F6116
2 TYPE Alte Nummer
1 REFN F6116
2 TYPE Alte Nummer


In einer Datei mit sage und schreibe 188 MB habe ich solche Einträge wie oben genannt gänzlich gelöscht. Siehe da, sie funktioniert noch und zeigt keine Lücken gegenüber den von mir eingegebenen Daten. die neue Datei hat nur noch 1960 kB!!
Wie diese Einträge in die .GED-Datei kommen, keine Ahnung.

Wichtig ist vielleicht noch folgende Beobachtung: Immer dann, wenn AGES anfängt länger zu speichern, wächst die Datei, diese seltsamen Einträge entstehen. Dabei kann es sein, dass es aussieht, als würde sich AGES aufhängen. Wenn ich dort das scheinbar hängende Programm abbreche, passiert der Datenverlust. Lass ich AGES arbeiten (z.T. eine halbe Stunde) dann entsteht solch ein Dateimonster!
reifrank
Wohnort: 64385 Reichelsheim

Reinhard Frank
Die Franks im Odenwald
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag26. Feb 2013, 21:37
reifrank hat geschrieben:Wichtig ist vielleicht noch folgende Beobachtung: Immer dann, wenn AGES anfängt länger zu speichern, wächst die Datei, diese seltsamen Einträge entstehen. Dabei kann es sein, dass es aussieht, als würde sich AGES aufhängen. Wenn ich dort das scheinbar hängende Programm abbreche, passiert der Datenverlust.
Das könnte auch das Verhalten bei meinem Speichern mit Total- oder Teilverlust erklären. Wenn man mit so einem Verhalten nicht rechnet, dann abbricht oder nochmals speichert ... wäre das Unheil passiert. Die genauen Umstände für beide Unfälle kann ich heute nicht mehr eindeutig aufklären. In einem Fall hatte ich 155 Personen in ein neues GED-File importiert und war nur am Verknüpfen, mit fleißigem Wechsel zwischen Diagrammansicht und Personenfenstern. Dazwischen immer mal Speichern und just dabei passierte es. Nach der Erinnerung sah es so aus, dass sich Ages! aufhing. Mag sein, dass das die Beobachtung oben stützt.
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag27. Feb 2013, 21:18
jcd hat geschrieben:Wir suchen mit Hochdruck weitere Ursachen, von denen es mindestens eine geben muss (siehe "list index out of bounds").
Wie steht es bitte mit meiner Beobachtung, dass der Heap ständig wächst, wenn man nur die Ansichten wechselt? In dem Fall ändert sich an den Daten nichts. Normalerweise führen solche Probleme auf dem Heap über kurz oder lang zu schwer lokalisierbaren Fehlern.
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag22. Mär 2013, 00:19
So,

mittlerweile ist es Ende März, und bei mir entstehen inzwischen die oben hinreichend geschilderten Probleme:

- Ages! stürzt beim Speichern auf Festplatte ab, die gespeicherte Dateien sind fehler- und lückenhaft
- wenn ich auf USB-Stick speichere, werden KEINE backups mehr erstellt
- stattdessen verdoppelt sich pro Speichervorgang die Größe der Datei.

Scheinbar war noch niemand in der Lage, etwas dagegen zu unternehmen, obwohl die Probleme ja offenbar seit einem guten MONAT erkannt sind.
Oder bin ich nur zu doof, den "Update now!"-Knopf zu finden?

Als ich Ages! 2.0 erwarb, für den stolzen Preis von 40€ (nein, das war KEIN Schnäppchen - aber für eine "professionelle" Anwendung wollte ich das Geld dann einmal ausgeben), war ich anfangs begeistert.

Jetzt (nur 1 Monat später!) wird mir höllenangst, weil ich nicht weiß, ob sich nicht bei meinen Wasserkopfdateien doch Fehler in den Datensätzen einschleichen, oder ob der nächste Speichervorgang der letzte sein kann...

Gibt es denn wenigstens etwas, das ich als Nutzer manuell reparieren kann (ohne ein Informatikstudium absolviert haben zu müssen), um nicht die Datensätze in STUNDENlanger Arbeit wiederherzustellen?
Oder doch besser auf Nummer sicher gehen und ein anderes Programm benutzen??

Entnimmt man meinem Beitrag, daß ich verärgert und enttäuscht bin? Hoffentlich!!!
 
 
 

Re: Absturz und Datenverlust

Beitrag22. Mär 2013, 00:31
Ich finde auch, es reicht jetzt.
Wie bekommen wir Unzufriedenen, Frustrierten denn unser Geld zurück.
Nach den Regeln des BGB sollte bei Nichterfüllung einer Leistung ein Ersatz, Wandlung oder Rückabwicklung des Kaufvertrages möglich sein.
Daubnet ist nicht in der Lage ein funktionsfähiges Profukt zu liefern.

Was meint ihr?
Wenn das viele von uns machen, dann wird ein wirtschaftlicher Druck entstehen.
Der Hersteller kommuniziert nicht mehr mit uns, taucht ab und kann offenbar keine Qualität sicher stellen.

Schade!
reifrank
Wohnort: 64385 Reichelsheim

Reinhard Frank
Die Franks im Odenwald
 
 
 
 
 
cron